>  Uncategorized   >  Bräuche in Schweden

In Schweden gibt es zahlreiche Bräuche. Die meisten sind an an das bäuerliche Jahr gebunden. Bei Touristen sind besonders saisonale Ereignisse zur Jagd und zum Fischfang beliebt. Die Einheimischen mögen besonders Feste zur Erntezeit und der Feldbewirtung im Frühjahr. Die ursprüngliche Bedeutung der schwedischen Bräuche ist inzwischen verloren gegangen und wurde in einigen Fällen von den Landsleuten selbst durch eine mögliche Erkärung ersetzt.

Auch das schwedische Essen ist oft saisonbedingt zusammengestellt. Zubereitung und Verwendung von Gewürzen sind aus den Bedürfnissen zur Lagerung in einer primitiveren Gesellschaft von Landwirten und Viehzüchtern entstanden. Deshalb trifft man in Schweden traditionsgemäß bis zur Perfektion entwickelte Speisen wie eingelegten Hering, gepökeltes oder geräuchertes Fleisch, was in Reiseinfos gerne Erwähnung findet. Deneben sind durch spezielle Säuerung oder das Kochen schmackhaft und gleichzeitig haltbar gemachte Milchprodukte traditionelle Lebensmittel in Schweden. Alles in allem sehr lecker und landestypisch.

Obwohl die schwedischen Sitten und Bräuche seit einer Ewigkeit bestehen und ihr Ursprung, wie bereits erwähnt, in Vergessenheit geraten ist, feiert man sie trotzdem auch in der heutigen, modernen Zeit noch. Sie geben dem Leben eine Struktur, vermitteln den Menschen eine Auffassung der Entwicklungen und begleiten den Rhythmus der Jahreszeiten.

Viele Bräuche in Schweden hängen also mit dem Wechsel in der Natur während der Jahreszeiten zusammen. Die Schweden feiern Mittsommer mit einer Intensität, die nur einem Volk möglich ist, das gerade wieder einmal einen langen Winter durchlebt hat. Während des Advents legen die Schweden Wert auf Kerzenlicht. Im Mittelpunkt steht eine weiß gewandete Lucia die eine Art Heiligenschein über dem Kopf trägt.

Natürlich sind auch in Schweden nur noch vereinzelte Bräuche massiv verbreitet und die vielen kleinen Regelmäßigkeiten aus dem modernen Alltag verschwunden. Deshalb sollten Kulturinteressierte nicht zu lange mit einer Reise in das Winterwunderland warten.

Add to favorites 0