Luxembourg

Was Dich hier erwartet
Luxembourg ist für uns ein kleiner „hidden Champion“, denn der kleine Staat bzw. die Stadt selbst hat für jeden Wunsch eine passende Lösung. Und was wir darüber zu berichten haben, erfährst Du genau hier. Wir haben für Euch eine Städtetour Luxemburg gemacht und werden über die Eindrücke und den Spaßfaktor für fünf und 12-jährige Kinder sowie Eltern berichten. Nach einer längeren Autofahrt, war zunächst Bewegung angesagt, dann Essen und Ausklang ein angenehmer Spaziergang zurück ins Hotel.

Luxembourg ist für uns ein kleiner „hidden Champion“, denn der kleine Staat bzw. die Stadt selbst hat für jeden Wunsch eine passende Lösung. Und was wir darüber zu berichten haben, erfährst Du genau hier.

Wir haben für Euch eine Städtetour Luxemburg gemacht und werden über die Eindrücke und den Spaßfaktor für fünf und 12-jährige Kinder sowie Eltern berichten. Nach einer längeren Autofahrt, war zunächst Bewegung angesagt, dann Essen und Ausklang ein angenehmer Spaziergang zurück ins Hotel.

Die Geschichte

Das Großherzogtum Luxemburg im Westen Mitteleuropas, ist ein demokratischer Staat, in Form einer parlamentarischen Monarchie. Das Großherzogtum gehört zum mitteldeutschen Sprachraum. Nationalsprache ist Luxemburgisch, zusätzliche Verwaltungs- und Amtssprachen sind Standarddeutsch und Französisch. Neben den jüngsten Ereignissen in der Geschichte und den Beiträgen Luxemburgs zur UNO und NATO, bietet die Vergangenheit tiefe Verflechtungen zu Deutschland, Frankreich und sogar bis hin zum römischen Kaiserreichs. An dieser Stelle soll es jedoch kein Exkurs in Geschichte werden, deshalb haben wir hier die Links zu WIKIPEDIA und der TOURISTENINFORMATION für Euch herausgesucht.

Der erste Eindruck

Als wir von der Autobahn abgefahren sind, sahen wir zwar das eine oder andere historisch wirkende Haus, unsere Begeisterung hielt sich jedoch in Grenzen, da die Umgebung auf uns gewohnt westlich wirkte.
Nach dem Check-in im Hotel, gingen wir also los, um die unmittelbare Umgebung des Stadtteils Bonneweg zu erkunden.

Übrigens sei erwähnt, dass das Auto während des gesamten Aufenthalts in der Tiefgarage des Hotels geblieben ist, denn die öffentlichen Verkehrsmittel sind nicht nur gut vernetzt und modern, sie sind zudem noch kostenlos nutzbar.

Unsere anfänglich gedämpfte Stimmung wandelte sich stark ins Positive. Der Stadtteil Bonneweg, den wir für unseren Aufenthalt gewählt haben, ist wirklich sehr schön, die Straßen sauber und die Menschen überaus freundlich. Ob gebürtige Luxemburger oder jüngst zugezogene, egal wen wir nach dem Weg fragten, alle bekamen strahlende Augen, als sie über ihren Wohnort sprachen. Die Gebäude wechselten von historisch, aussehend als würden sie unter Denkmalschutz stehen, bis hin zu modernen Glaspalästen für Unternehmen. Ebenfalls gut durchmischt, fielen uns die unterschiedlichen Sprachen auf, die auf der Straße gesprochen wurden und die grünen Erholungsgebiete um den kleinen Fluss Petruus herum, ein ca. 13 Kilometer langer Zufluss der Alzette.

Das Essen

Unser Weg führte gleich an zwei Eis Manufakturen vorbei. Die Glacier Bargello und Bonomeria. Mit zwei Kindern und angenehmen 22 Grad Celsius um 18 Uhr abends, bleibt es natürlich nicht aus, dass wir uns auf die kalte Leckerei eingelassen haben. Drei Kugeln und ein Espresso machten uns mit 14 Euro deutlich, dass wir das Urlaubsbudget besser im Blick halten sollten. Kulinarisch betrachtet, war das Eis jedoch jeden Cent wert. Der Abend setzte sich auch wunderschön fort, denn es herrschte in urigen Lokalen Leben. Ein Leben ohne Maske, dass wir so stark vermisst haben. Die meisten Speisekarten, die wir beim Vorbeigehen einsehen konnten, ließen uns auf starre Einflüsse der französischen oder italienischen Küche schließen. Und da wir stets an unseren Ausflugszielen die lokale Küche und Kultur erleben möchten, haben wir uns als Familie natürlich geeinigt auf…

Sushi

Unsere Wahl fiel tatsächlich auf ein Sushi Restaurant, inmitten der Altstadt, namens Kobe und erwies sich als echter Geheimtipp. Die Auswahl, Qualität und der Service haben uns einfach überzeugt.

Am Folgetag gab es gegen unsere Überzeugung bzw. Vorsatz, reichlich Zucker und Schokolade im Chocolate House. Aber was sind schon Vorsätze, wenn man sooooo leckeren Kakao trinken kann.

Kultur

Beim Thema Kultur, könnten wir ganze Reiseführer füllen, denn Luxemburg bietet wirklich viel wie historische Kirchen, die Burg, Museen oder das Kirchberg-Plateau mit neuen und modernen Architekturen. An nur zwei Tagen konnten wir leider nur einen Bruchteil davon sehen.

Fazit

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Author

admin

Letzte Artikel
Sponsor
Sponsor
Discount up to 45% for this road trip this month.

Wir freuen über Deine Nachricht

Contact Information

Leave us a message